Geschichte

Villa Olmi ist ein alte und herrliche Wohnsitz mit einem wunderbare italienische Park. Sie ist in treuer Weise von besten toskanische Handwerker und mit der Mitarbeit von Kunst- und Monument Ministerium von Florenz restauriert worden.

Das gebiet wo die Villa entsteht, heisst “Pian di Ripoli”, es ist für die Fruchtbarkeit “Pomario di Firenze” bekannt, seit dem die Mönche von Vallombrosa setzen ihre Landgute hier fest und die Georgofili Akademie ihre Gemüsegärten.

Die Geschichte von Villa Olmi begleitet uns auf eine lange Reise zurück in der Zeit.

Das Landgut is von XV Jahrhundert, es war schon in der topographische Geländekarte von Leonardo da Vinci. Die erste Villa wurde 1463 von Familie Buonguglielmini aus perugia gebaut. Nur in 1565 die Familie Mozzi aus Florenz kaufte das Landgut und die Villa wurde vergrössert, bereichert und modernisiert.

Der Advokat Ippolito Pestellini kaufte das Landgut im XIX Jahrhundert und es wurde ein grosses agrarisches Landgut. Es verdiente zahlreiche Medaillen zwischen 1800 und 1900, wichtig ist die goldene Medaille in Paris im 1900.

Im letzten Jahrhundert hat die Villa einen Untergang gehabt. Nur die jetzige Eigentum hat sie an dem alten Glanz wieder gebracht.

Die Erneuerung der Villa Olmi ist eine lange vorsichtige Werk gewesen, auch mit der Mitarbeit von Kunst- und Monument Ministerium von Florenz. Die besten Handwerker haben dort gearbeitet: Bronzisten, Glasmeister, Dekorateuren, u.s.w.

Heute beschwört Villa Olmi die Herrlichkeit ihrer goldene Epoche wieder: die dekorierte Säle, die Gewölbe in Ziegelsteine des Kellers, die typische italienische Gärten, ihre ‘hortus conclusus’. Die altertümliche Einrichtung, die Leuchter aus Glas von Murano, die Tapezierungen, die grosse Bilder an die Wände mache jeder Aufenthalt unvergesslich.

Jetzt Buchen

Hotel Offizielle website - Best price Guarantee